Ein Spielplatz für Mata Redonda

Die Feiertage sind vorbei und so langsam wird die Weihnachtsbeleuchtung und –dekoration in den Städten abgebaut. Das Weihnachtsfest haben wir auf unterschiedliche Weisen verbracht, doch trotzdem war es für alle sehr erholsam. Silvester haben wir mit Freunden zusammengefeiert und dabei neue Dinge kennengelernt. Wir haben erfahren, dass hier zu Silvester oft lebensgroße Puppen, die bestimmte Persönlichkeiten darstellen, gebastelt werden und diese dann im Neuen Jahr verbrennt werden. Damit möchte man alles Schlechte im letzten Jahr lassen und neu beginnen. Es hat uns alle ein wenig überrascht, dass sogar Silvester hier ein bisschen anders gefeiert wird.

Mit dem Neuen Jahr gibt es aber gleich auch etwas Neues aus Mata Redonda zu berichten: der Spielplatz für die Kinder ist fast fertig! Das alles ging jetzt ziemlich schnell. Durch die gute Vorbereitung der Fläche und die Mitarbeit von sehr vielen Dorfbewohnern, konnten innerhalb von einem Tag alle Spielgeräte aufgebaut werden. Früh morgens kam der LKW, der die Geräte geliefert hat. Nach dem Abladen fingen wir gemeinsam damit an Löcher zu graben, in die dann die Pfeiler für die Hauptelemente gesetzt wurden. Nach und nach wurden immer mehr Elemente dem Spielplatz hinzugefügt, sodass die Kinder schon bald schaukeln, rutschen, jede Menge klettern und spielen können – es muss nur noch der Beton aushärten. Mit Beginn der Regenzeit erhält der Spielplatz den letzten Schliff. Hecken und andere Pflanzen sollen dann die Fläche verschönern. Trotzdem kann sich das Gerüst auf jeden Fall schon sehen lassen!





Fertig!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vorbereitungsseminar in Herdecke